Papst errichtet neue Kirchenprovinz in Sambia

Papst Franziskus hat die Diözese Ndola in Sambia zur Erzdiözese erhoben. Zugleich ernannte er den bisherigen Bischof Benjamin Phiri zum Erzbischof, wie der Vatikan (Dienstag) mitteilte. Zu der neu errichteten Kirchenprovinz im Zentrum des Landes gehören künftig die Diözesen Kabwe und Solwezi.

Die Erzdiözese Ndola mit der drittgrößten Stadt des Landes umfasst eine Fläche von 32.000 Quadratkilometern. Von ihren 3,2 Millionen Einwohnern sind 1,9 Millionen (knapp 60 Prozent) Katholikinnen und Katholiken. Die Seelsorge in den 84 Pfarren leisten demnach 187 Priester, 151 Ordensmänner und 340 Ordensfrauen sowie zahlreiche Katechisten.

Die Diözesen Kabwe und Solwezi sind deutlich größer, aber mit je rund 1,2 Millionen Einwohnern weniger dicht besiedelt. In Kabwe leben etwa 191.000, in Solwezi rund 107.000 Katholiken.

Der südafrikanische Binnenstaat Sambia hat rund 19,6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Er grenzt an die Demokratische Republik Kongo, an Tansania, Malawi, Mosambik, Botswana, Simbabwe, Namibia und Angola.